Unsere Mission

Das mantrafant Team erzählt euch über die Geschichte der Marke seine Nachhaltigkeits-Mission.

Die Idee hinter mantrafant ist Yoga mit Funktion, Design, und sozialer Verantwortung.

Stefan, Gründer von mantrafant

Yogamatten, die Menschen mit Respekt behandeln, unter menschenwürdigen Bedingungen und in direkter Absprache mit Produzentenverbänden und Herstellern hergestellt werden.

Aus Rohstoffen verantwortungsvollen Anbaus, ohne giftige Chemikalien und die Verminderung umweltbelastender Erzeugnisse während Produktion und Transport.

2018 stellt mantrafant seine erste Yogamatte her. Seitdem entwickelt sich die Prozesse stetig weiter, sodass jede Phase einen möglichst positiven Einfluss hat.

Sich weigern

zwischen Design und sozialer Verantwortung zu wählen.

« mantrafant ist ein Einzelgänger. Die Gründung von mantrafant im Jahr 2018 geschah während der Digitalisierungs-Phase: Viele unserer Freunde arbeiteten entweder für Start-ups oder Softwarefirmen. Ihre Vorliebe für das Virtuelle trieb uns in die entgegengesetzte Richtung, zur Neuerfindung eines Produkts, dass das Kopfausschalten im Alltag nachhaltig verbessern soll. »

Anders machen

Yogamatten anders zu machen heißt für uns, dass alles von Grund auf neu gemacht werden muss, dass nichts als selbstverständlich betrachtet werden darf. Was bei Yoga wirklich wichtig ist, aber auch, was den Menschen wichtig, die eine Yogamatten herstellen. Und was ist unserer Umwelt wichtig?

«Wir brauchen länger für das Design unserer Produkte als andere große Marken.»

Wir lieben es, Yogamatten zu entwerfen, auf die wir in 10 Jahren stolz sein werden. Wir widmen jedem Schritt gründliche Aufmerksamkeit, von der Herstellung, über die Verpackung bis zum Transport. Am Anfang waren wir keine Designer; aber wir haben die Zeit investiert und schließlich sind wir genau das geworden.

23 Varianten

wurden seit Gründung von mantrafant designt

Naturkautschuk, der Rohstoff der Zukunft?

Naturkautschuk, den wir bei mantrafant verwenden, wird von Bauernverbänden in der Hainan-Provinz Asiens hergestellt, die ihn mit Respekt vor Mensch und Umwelt anbauen.

Rohstoffe

... werden von mantrafant unter Beachtung fairer Prinzipien eingekauft, bevor sie, ob für Yoga oder Fitness, in die Produktion mit einfließen.

Die mantrafant Pro Yogamatte wurde im September 2020 auf den Markt gebracht. Das Basismaterial ist vollständig aus nachhaltig hergestelltem Naturkautschuk  hergestellt und respektiert die Grundsätze des fairen Handels.

Weiter gehen.

Seitdem das mantrafant Projekt 2018 gestartet ist wurden mehr als 8 Tonnen nachhaltigen Naturkautschuks direkt von Produzentenverbänden verschiedener Regionen Asiens gekauft. mantrafant bezahlt hierbei - für diese Märkte sehr unüblich - bis zu 50% im Voraus. Denn Vertrauen geht am Ende für alle einen weiten Weg.

Der von mantrafant gekaufte Naturkautschuk wird den Prinzipien des Bio-Anbaus angelehnten Methoden angebaut. Das schaffen wir bei den verwendete Farbstoffe bisher noch nicht, doch auch diese entsprechen den strengen europäischen ReACH-Standards.

Als Beispiel

Das Materials deiner mantrafant Pro Yogamatte besteht aus 96% nachhaltig angebautem Naturkatuschuk. Die Edelstahl Trinkflasche neben Typ 304 Edelstahl aus für Nahrungsmittel zertifiziertem PP und die Yoga-Straps aus recycelten PET Flaschen.

Die Produktionskette schrittweise rückwärts gehen.

«Eine mantrafant kostet in der Herstellung 5 Mal mehr als Yogamatten großer Marken. Weil wir fair gehandelte und wo immer möglichst biologische Rohstoffe verwenden wollen, weil sie für alle an der Produktionskette beteiligten Parteien wirtschaftlich gerechter sind, weil wir in Forschung und neue Technologien investieren und Energie aus nachhaltigen Quellen beziehen, egal ob für den Transport oder unser Co-Working-Büro.»

Wir haben eine chinesische Fabrik gebeten,
einen Kostenvoranschlag für die Herstellung
unserer Pro Matte zu erstellen.

Eine Matte würde in dieser
Fabrik
3 mal weniger kosten.

Aber sie würde nicht aus nachhaltigem Kautschuk, verantwortungsvollen
Materialien und menschenwürdigen Herstellungsprozessen bestehen.

Dass am Ende nicht nur das beste, sondern auch eine verantwartungsvolles Produkt entsteht, gelingt nur mit guten Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Transparenz

Die Zukunft der Umweltschutzes?

Tests.

Jedes Jahr prüfen wir die chemische Unbedenklichkeit unserer Produkte, um sicherzustellen, dass wir alle gefährlichen Chemikalien aus unseren Produktionsprozessen eliminiert haben.

Mit anderen Worten: Wir haben die in der jeweiligen Industrie am häufigsten verwendeten, gefährlichen Chemikalien ausgewählt und testen sie an unseren Yogamatten (und genauso an allen unseren Produkte), um sicherzustellen, dass sie keine dieser schädlichen, toxischen oder umweltschädlichen Elemente enthalten. Von 4,4'-Diamino-Diphenylmethan (MDA) bis Trichlor-Ethylen auf insgesmat 191 Substanzen unabhängig durch ein Prüflabor getestet, sowie zusätzlich auf 22 AZO-Stoffe.

Verhaltenskodex für Zulieferbetriebe.

Verbot von Kinderarbeit, Zwangsarbeit, Diskriminierung, Gewährleistung von Arbeitssicherheit, Anerkennung der Löhne und des Berufsethos, Recht auf Gewerkschaften.

Das mantrafant-Team verbringt nicht nur Zeit vor Ort, um diese Grundregeln zu kontrollieren und sicherzustellen, dass sie eingehalten werden. Jahr für Jahr sorgen wir durch externe Sozialaudits und interne Berichterstattung dafür, dass unsere Partner an einen sozial und ökologisch ausgewogeneren Arbeitsplatz gehen.

Um über die Gesetze hinauszugehen, fordern wir unsere Partner in Landwirtschaft und Industrie auf, ihre Umweltauswirkungen zu ermitteln und die sozialen Gesetze und Vorschriften zur Offenlegung und Reduzierung ihres Einsatzes chemischer Erzeugnisse einzuhalten.

Unsere Grenzen

Fair und Bio?

Warum wir beschlossen haben keine Fair-Trade- und Bio-Zertifizierung durchzuführen.

Die Zertifizierung kostet unseren Rechnungen nach mehr als 30% der Herstellungskosten, während der ganze Sinn des mantrafant-Projekts darin besteht, möglichst fair und direkt Rohstoffe einzukaufen und zu produzieren und soviel des wirtschaftlichen Wertes wie möglich in die Hände der Wertschöpfungskette zu legen. Nach Rücksprache mit einigen zertifizierten lokalen Unternehmen haben wir uns entschlossen auf ein Label zu verzichten und die soziale Verantwortung selbst in die Hand zu nehmen. 

Alle Hersteller, mit denen wir zusammenarbeiten, sind Teil der Business Social Compliance Initiative, eine wirtschaftsgetriebene Plattform zur Verbesserung der sozialen Standards in einer weltweiten Wertschöpfungskette.

Über geografische Grenzen, Menschen und verschiedene Kulturen hinweg ist es jedoch nicht einfach pauschal möglich, ‚fair und nachhaltig‘ zu sein. Um unseren sozialen und ökologischen Einfluss weiter zu verbessern, möchten wir zukünftig daher mit NGOs zusammenarbeiten, die die Produzenten vor Ort noch individueller unterstützen.


«Wir freuen uns über Initiativen, die die sozialen Bedingungen der Menschen beachtet, die unsere Produkte möglich machen. Wir haben uns jedoch entschlossen, hier vorerst unseren eigenen Weg zu gehen, anstatt uns hinter einer Zertifizierung zu platzieren, das über die Werte vor Ort nicht unbedingt aussagekräftig ist.»


Verpackung & Versand

Begonnen haben wir unser Projekt mit dem Fokus auf Klimaschutz. Zu unserem Lager in Deutschland erfolgt der Transport per Bahn, statt Schiff oder Flugzeug, vom Lager zu dir nach Hause mit klimaneutralem GoGreen Versand.

Den klimaschonenden Maßnahmen anderer Dienstleister sind wir eher kritisch gegenüber eingestellt. Oft ist nicht erkennbar, ob CO2-Neutralität lediglich durch nicht-nachvollziehbare Zertifikate eingekauft wird, oder wirklich im Sinne des Klimaschutzes gehandelt wird.

Dank unseres tollen Verpackungs- und Logistik-Partner LagerPlus aus Solingen sind unsere Kartons seit 2020 nicht mehr aus Holzfaser Pappkartons, sondern aus 30% Grasfaser und 70% Alt-Papier und so besonders ressourcenschonend und gleichzeitig recyclefähig.

Materialien

Unsere Shaker stellen wir aus Edelstahl und Food-Grade PP her. Die beiden Materialien sind zusammengepresst, weil wir Kleber vermeiden wollten. Doch das genügt bei den täglichen Anforderungen und Temepraturwechseln beim Spülen nicht. Nach mehreren Monaten Tests diverser elastischer und ökologischer Kleber, sind wir endlich fündig geworden. Auch wenn das Produkt nicht mehr vollständig frei von Kleber ist, sind wir froh wir eine vertretbare, vegane Lösung gefunden zu haben.

Recycling

Wir suchen aktiv nach Lösungen, um eine "Cradle to Cradle"-Lösung zu finden, mit der ein 100%iges Recycling erreicht werden kann.

Grenzen der Haltbarkeit

Nachhaltigkeit ist für uns ein ganzheitlicher Prozess, der über die Herstellung eines Produkts hinausgeht. Ein Aspekt, der durch natürliche Materialien eher geschwächt wird: lange Haltbarkeit einer der wichtigsten Ziele, die wir bei allen Produkten anstreben. Wenn ein Produkt lange und zufriedenstellend genutzt werden kann, muss es nicht ersetzt werden. Einer der wichtigsten Punkte, dem oft zu wenig Beachtung geschenkt wird.

Unsere ersten Matten bestanden aus 100% Naturkautschuk. Das Material ist als Grundmaterial für Yoga sehr gut, als Oberflächenmaterial jedoch nicht optimal geeignet. Der Grip unter den Händen leidet mit der Zeit und der Kautschuk nutzt sich bei kraftvollen Yoga-Flows ab.

Daher haben wir unsere mantraGrip® PU-Oberfläche neu entwickelt.

Am Ende besteht die Matte so aus 3% recycelfähigem Plastik.

In Verbindung mit Naturkautschuk erhält man so perfekten Grip bei langer Haltbarkeit, der dafür sorgt, dass du 10 Jahre lang Freude an deiner mantrafant Yogamatte haben wirst. Ohne diesen Prozess müsste die Matte bereits einige Jahre früher getauscht werden.

Wir streben mit mantrafant aus Überzeugung 100%ige Plastikfreiheit an. In diesem Fall überwiegt der Zweck der Haltbarkeit im Sinne eines nachhaltigen Konzepts, sodass die Verbindung der beiden Materialien eine ganzheitliche Lösung ermöglicht.

Übermäßiger Verbauch

Wir sind stolz auf unsere Yogamatten und die Art und Weise, wie sie hergestellt werden, aber wir sollten uns einiger Fragen bewusst sein.

Müssen wir um Yoga zu leben wirklich viele Accessoires kaufen? Wir sind uns bewusst, dass unser Produkt modisch ist. Aber fragen wir uns vorher: ist es notwendig, immer den neuesten Stil zu besitzen?

Unternehmen

mantrafant ist eine deutsche GmbH ohne externen Kapitalgeber. Inhaber ist unser Gründer Stefan.

Was die Unternehmensführung anbelangt, haben wir uns entschieden, in einer Art und Weise strukturiert zu bleiben, die für ein wachsendes Unternehmen altmodisch erscheinen mag. Wir glauben jedoch, dass die von uns wohlgehütete Demokratie im Unternehmen unter dem Druck des Kapitalismus verwässert werden kann: So könnte die Einbeziehung externer Investoren in das Kapital von mantrafant das Risiko bergen die Integrität des Projekts zu untergraben. So lange möglich möchten wir dies daher vermeiden.

Unternehmenskultur

Wir mantrafant Mitarbeiter*innen sehen es als unsere Aufgabe, uns gegenseitig untereinander zu fördern, die jeweiligen Lebensziele zu verwirklichen. Wir ermutigen uns gegenseitig unsere individuellen Lebensprojekte zu verwirklichen. Unsere Unternehmenskultur möchte dies ausdrücklich fördern.

Du hast Fragen zu etwas Bestimmten?

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.