Glück und Erfolg – Dein Morgen; Teil 2

Seine Gewohnheiten umzustellen hört sich nach Arbeit an. Angenommen du könntest etwas tun, von dem du weißt, dass es dich glücklich machen wird; würdest du es tun?

Es gibt für den Anfang ein paar Tricks, mit denen man seine Gedankenwelt auf einer Skala von 1 bis 10, von „Ich will liegenbleiben“ bis „Ich kann es kaum erwarten den Tag zu starten!“ hoch schrauben kann.

Eine einfache und extrem wirkungsvolle Technik: Dir abends vor dem Einschlafen ganz banal einzureden, dass der nächste Morgen toll wird – denn der letzte Gedanke, den wir vor dem Einschlafen haben, ist meistens auch der erste, den wir morgens beim Aufwachen denken.

Am Anfang wirkt das ziemlich seltsam. Doch der Gedanke wird nachts vom Gehirn verarbeitet. So sorgst du selbst schon dafür, dass du eine positive Einstellung zum Tag hast. Du denkst dir jetzt vielleicht „Mir einreden? Bringt das denn was?“ – Ja! Unser Gehirn funktioniert damit sehr effektiv. Das tolle ist, dass du daraufhin schnell feststellen wirst: „Moment, ich muss mir das garnicht einreden – das ist ja wirklich so!“ Es ist ein Hilfsmittel für den Start, probier es einfach aus! Schadet es, wenn du es nicht machst? Den Tag unmotiviert aufzustehen machst du ja auch so schon. 

Geh als nächstes in die Küche und trink ein großes Glas Wasser, auch dann, wenn du gar keinen Durst hast. Das hat zwei Effekte: Zum einen wird dein durch die Nacht dehydrierter Körper deutlich fitter. Das wird oft unterschätzt. Zum anderen beginnst du den Tag, in dem du ganz proaktiv etwas für dich tust.

Dieses „positive Gedanken vor dem Einschlafen“ ist eine simple Visualisierung-Technik. In den letzten Jahrzehnten haben sich, sogar in der westlichen Welt, sechs Elemente für ein erfolgreiches und glückliches Leben herauskristallisiert: Meditation, Affirmation, Visualisierung, Sport, Lesen und Schreiben.

Alle wichtigen Aufgaben, mit denen du etwas für dich tust und die dein Leben verbessern solltest du am Morgen machen. Du bist noch frisch und fit, nutze diese Zeit für dich. Am Anfang ungewohnt wirst du schnell feststellen, dass sich das garnicht wie Arbeit anfühlt. Du wirst regelrecht süchtig danach und dich schon nach kurzer Zeit auf den nächsten Morgen freuen.

Um mit Stress im Alltag besser umzugehen, oder ihn sogar fast vollständig zu verbannen, hilft es zielgerichtete Stille oder Meditation zu nutzen. Such dir dabei einen bequemen Platz, schließe die Augen, achte auf deinen Atem und sei einfach nur da. Sollte dir das ungewohnt erscheinen – was es zunächst wird – ist das ein Grund zur Freude! Du hast gerade eines der wichtigsten Hindernisse auf deinem Weg zu Glück und Erfolg entdeckt: Denkst du vielleicht an die WhatsApp Nachricht von eben, oder an das was heute noch alles zu Erledigen ist, stellst du dich und dein Leben damit aktiv in den Hintergrund. Das ist über Jahre genau so trainiert, aber schon wenige Minuten Meditation (also einfach nur still bei dir sein) wirken Wunder, dich zu entdecken und das, was du eigentlich im Leben suchst.

Am Anfang wirst du alles andere als Stille in dir vorfinden. Es werden dir viele Gedanken kommen. Das Ziel ist, einfach wahrzunehmen, dass da Gedanken sind, ohne sie zu bewerten. Das ist ok so und das darf dann auch so sein. Einfach nur wahrnehmen.Schon nach den ersten vereinzelten Meditationen wirst du eine unglaubliche Ruhe vorfinden, das Tor zu deiner persönlichen Zukunft aus Glück und Erfolg. Aus dieser Ruhe erwächst die Erkenntnis zu dem, was du in deinem Leben eigentlich suchst. 

Weil es etwas ganz neues ist, ist es ohne Führung am Anfang oft schwierig mit dem Meditieren anzufangen. Eine Meditationsapp (z.B.: 7Mind) unterstützt dich hierbei mit 7-minütigen, geführten Mediationen und du wirst jedes Mal mit einem Lächeln die Augen öffnen. 7 Minuten, das kannst auch du!

Bewusstes Aufstehen und Meditation setzt deinen Kompass auf den Weg des Erfolgs. Nutze zwei weitere Techniken, um auf diesem Weg eine deutliche Abkürzung zu nehmen. Dafür solltest du wissen, dass die Art, wie du mit dir selbst „redest“, eine Art Programmiersprache für die Psyche ist. Wir alle haben einen ständigen Gedankenfluss in unserem Kopf, der sich aus unseren bisherigen Erfahrungen ergibt. Dieser innere Monolog kann entweder für oder gegen dich arbeiten, je nachdem, wie du ihn einsetzt.

Du kannst deine Gedanken auf deine Seite ziehen, indem du mit sogenannten Affirmationen arbeitest. Dazu solltest du erst einmal genau artikulieren und aufschreiben, was du in jedem Bereich deines Lebens genau erreichen willst, und dir auch darüber klar werden, warum du das willst. Anschließend schreibst du auf, welche Schritte du als nächstes tun müsstest, um diesem Ziel näher zu kommen (Meditation hilft dabei übrigens). In deiner Morgenroutine liest du dir diese Notizen an dich selbst dann einmal laut vor.

Das klinkt etwas seltsam. Du überlegst jetzt vielleicht: „Warum muss ich mir aufschreiben, was ich denke? Ich denke es doch schon.“ Das Aufschreiben der Gedanken hat jedoch etwas Magisches. Es wird in deinem Gehirn ganz besonders gefestigt. Die ersten beiden Male wird dir das sehr, sehr seltsam vorkommen. Du wirst schnell feststellen, welch starke Wirkung das Schreiben auf deine Wahrnehmung hat und dich wahrscheinlich dabei erwischen, auch deinen Freundeskreis aufgrund deiner Erfahrungen genau dazu überreden zu wollen. Auch hier gilt: Probier es aus. Was ist das Schlimmste das passieren kann?

Die zweite Technik ist die Visualisierung deines perfekten Lebens. Deine Träume und deine Ziele. Wenn du z.B. ein Buch schreiben möchtest, dann stellst du dir in allen Details vor, wie du zu einer bestimmten Uhrzeit an einem Tisch sitzt, dich inspiriert und glücklich fühlst und Seite für Seite schreibst. Stell es dir wirklich vor! Diese Visualisierung kann dabei auch gerne deiner Affirmation folgen, indem du hier die gleichen Fragen beantwortest: Was genau möchtest du? Warum möchtest du es? Was möchtest du tun, um es zu erreichen? 

Affirmation und Visualisierung sind zwei sehr wirksame Techniken. Unser Gehirn funktioniert einfach sehr gut damit. Du wirst sehr schnell feststellen, dass du deine täglichen, als „Pflichten“ wahrgenommenen, Aufgaben nicht mehr als Last, sondern als Wege zum Erfolg wahrnimmst und insbesondere aktiv neu daraufhin ausrichtest.

Morgensport = Erfolg.

Sport führt nicht nur dazu, dass du deutlich gesünder bleibst, sondern dass du dich energiegeladen und voller Tatendrang fühlst. Denn mit Sport tust du ganz aktiv etwas für dich. Unser Körper ist für Bewegung gemacht und es ist ganz einfach, morgens schon zuhause ein kleines Workout zu machen.  Besonders geeignet ist Yoga, als Mischung aus umfänglich fordernder Anstrengung und achtsamer Ruhe. Es verbindet Sport und Bewegung mit Elementen der Meditation – perfekt! Auf Youtube findet man mittlerweile viele kostenlose Yogavideos, vom Anfänger bis zum Profi. Hauptsache, du reckst, streckst und forderst deine Muskulatur und deinen Körper. Und wenn du die richtige Yoga- und Fitnessunterlage suchst, mit der du sogar etwas Gutes für deine Umwelt tust, empfehlen wir dir natürlich die ganzheitlich gedachten Yogamatten von mantrafant 🙂

Nutzte den Abschluss deines Morgens zum Lesen und Schreiben.

Dein Erfolg ist mit deiner persönlichen Weiterentwicklung gekoppelt. Liest du schon morgens z.B. einen Abschnitt aus einem Buch zur Persönlichkeitsentwicklung, findest du Ideen und Inspirationen für den kommenden Tag und kannst die meist jahrelange Erfahrungen der Autoren für dich nutzen.

Challenge dich einfach jeden morgen nur 10 Seiten zu lesen. Das dauert zwischen 10 und 20 Minuten. Mach dir auch hier wieder klar, dass das 10 – 20 Minuten sind, die du in dich investierst. In einem Jahr kommen so über 3600 Seiten zusammen, also etwa 18 Bücher. Das darin gesammelte Wissen bringt dich in jedem Fall weiter! Und das alles von 10 Seiten am Tag. Das schaffst auch du – und schon bald suchst du diese Zeit für dich ganz aktiv.

Schreibe weitere 5 Minuten deine Gedanken, Gefühle und Ideen für deine persönliche Weiterentwicklung auf. Was du vorhast, wo du hin möchtest und was du schon geschafft hast. Du wirst schon nach kurzer Zeit feststellen, wieviel sich schon gesammelt hat, wofür du dir dankbar sein kannst. Bedanke dich bei dir dafür, dass du den Weg für ein besserer, zufriedeneres und glückliches Leben gehst. Sag dir wirklich „Danke!“ – hört sich komisch an, bewirkt aber Wunder.

Lesen und Schreiben helfen dir dabei, über den Erfolg nachzudenken, deinen Träume nachzugehen und sie schon kurzfristig zu verwirklichen.

Du hast die sechs Elemente für deine erfolgreiche und glückliche Zukunft kennengelernt: Meditation, Affirmation, Visualisierung, Sport, Lesen und Schreiben.

Dein Morgen hat ganz viel Kraft. Nutze ihn für Dich! Egal ob eine Stunde oder nur 10 Minuten – der perfekte Start in den Tag ist der Start in dein neues Leben ist. Tu’ dir einen gefallen und probier es aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: